Iris Szeghy






Slowakischer Tanz

für Violine oder Violoncello solo

Das kurze virtuose Stück „Slowakischer Tanz“ entstand Anfang 2006 ursprünglich für Violine solo und ist Karel Boeschoten, dem Initiator des Stückes, gewidmet.

Nach einer langsamen, mysteriösen Introduktion entfaltet sich ein Volkstanz – eine einfache Musikform motivisch und harmonisch inspiriert von einem slowakischen Volkslied – gefolgt von einer Reihe lebhafter, immer komplizierterer und mehr virtuos gestalteter Variationen. Das Stück kulminiert in einer kurzen freien Improvisation, nach der eine kleine Reminiszenz an die Introduktion das Ganze abschliesst.

Das Motto des Stückes soll die Freude am Musizieren und an der Improvisation sein, „verpackt“ mit Reizen der Volksmusik aus dem Donaugebiet – sie hat zu ihrer Zeit schon Bartók oder Kodály begeistert, mich, seit ich mich nur erinnern kann, ebenso.

2007 habe ich auf Antrag des Amaltea Ensembles eine Fassung des Stückes für Violoncello geschrieben.


Iris Szeghy